Andalusien im August

Sonne satt und Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius - wer im August nach Andalusien reist, sollte genug Sonnenschutz im Gepäck haben. Doch nicht nur die Strände sind im August gut besucht, auch das Nachtleben in Andalusien erreicht seinen jährlichen Höhepunkt.

Andalusien August
Ein Sonneblumenfeld in Andalusien
Dulce Rubia / Shutterstock.com

Wie ist das Wetter im August in Andalusien?

Der August ist der heißeste Monat in Südspanien. Besonders im Landesinneren steigen die Temperaturen oftmals auf 35-40 Grad Celsius. In den großen Städten wie Sevilla, Córdoba und Granada kannst du eigentlich sicher sein, dass im gesamten August richtig heiß sein wird. Etwas kühler ist es an den Küstengebieten, wobei es hier auch regionale Unterschiede gibt.

Generell ist es in den Badeorten der Costa del Sol am heißesten. Hier liegen die Temperaturen bei 30 Grad im Schatten. Es kann auch hier wärmer sein, mit kühleren Temperaturen ist aber nicht zu rechnen. An der Costa de la Luz ist es meistens etwas kühler, zudem bläst hier Atlantik auch ein kräftiger Wind.

Die Wassertemperaturen in Andalusien liegen im August bei ca. 22 Grad an der Costa de la Luz und bis zu 25 Grad an den Mittelmeerküsten der Costa del Sol, Costa Tropical und Costa de Almería.

Welche Orte sollte man im August besuchen?

Der August ist, neben dem Juli, der Hauptreisemonat. Neben den vielen Urlaubern aus den nördlichen Gefilden Europas, zieht es auch viele Spanier an die herrlichen Strände Andalusiens. Dazu kommen an den Wochenenden viele Tagestouristen aus Sevilla oder Granada, die etwas Abkühlung an den Küsten suchen. Die Urlaubshochburgen an der Costa del Sol, rund um Torremolinos, Benalmádena und Fuengirola sind im August so ziemlich ausgebucht. Also, wer es lieber etwas ruhiger mag, sollte noch mindestens bis zum September warten.

Welchen Sehenswürdigkeiten lohnen sich im August?

Bei über 40 Grad im Schatten haben die meisten Urlauber verständlicherweise nur geringes Interesse am Sightseeing. Wem ein reiner Strandurlaub allerdings zu langweilig ist, findet in den vielen interessanten Kirchen und Kathedralen eine willkommene Abkühlung, gepaart mit einem Einblick in die Kultur und Geschichte Andalusiens. An heißem Tagen empfiehlt sich zudem ein Besuch in den Höhlen von Nerja, nicht weit entfernt von Málaga.

Welche Sport- und Freizeitaktivitäten sind im August empfehlenswert?

Im andalusischen Hochsommer stehen ganz klar die Aktivitäten rund um den Wassersport im Mittelpunkt. Während es an Land den meisten Urlaubern für etwaige sportliche Betätigung zu warm sein dürfte, kannst du beim Surfen, Tauchen oder einfach nur beim Schwimmen aktiv werden. Schöne Tauchgebiete sind unter anderem die Küste am Naturpark Cabo de Gata, bei La Herradura an der Costa Tropical und die Gegend rund um die Straße von Gibraltar. Wer Wind- oder Kitesurfen möchte, sollte an die Costa de la Luz bei Tarifa fahren. Doch Vorsicht: An einigen Stränden ist das Surfen während der Hauptsaison untersagt.

Was sind die wichtigsten Veranstaltungen und Events im August?

Die Feria de Málaga (Feria de Agosto) ist das größte Sommerfest an der Costa del Sol. Knapp eine Woche lang steht Málaga ganz im Zeichen der Feria mit zahlreichen Veranstaltungen, Konzerten und Flamenco-Shows. Ganz im Westen Andalusiens, in der Provinzhauptstadt Huelva, findet alljährlich das Kolumbusfest statt. Immer am Monatsanfang im August erinnert man an Christoph Kolumbus, der sich im 15. Jahrhundert von hier auf den Weg machte und Amerika entdeckte.

Für die Partystimmung wird auch in den wichtigen Touristenorten der Costa del Sol und der Costa de la Luz gesorgt. In unzähligen Bars und Clubs kannst du hier die Nacht zum Tage machen, um dann am nächsten Tag den verpassten Schlaf am Strand nachzuholen.

Anzeige