Torrox

Torrox besteht aus Torrox-Pueblo, einem typisch andalusischen Dorf und Torrox-Costa, mit der längsten Strandpromenade an der Costa del Sol.
Torrox
Das Ortszentrum von Torrox
Arena Photo UK / Shutterstock.com

Torrox - Kultur und Badespaß

Im Süden von Andalusien, begrenzt von den Küstenorten Manilva im Westen und Maro im Osten, verläuft die bekannte und weithin geschätzte Küstenlandschaft der Costa del Sol. In ihrem östlichen Bereich verläuft eine ihrer längsten und zugleich schönsten Strandpromenaden, an deren Hinterland sich die Kleinstadt Torrox befindet.

Eine Stadt mit geteilter Vergangenheit und Europas bestem Klima

In Torrox haben sich die zwei Ortsteile Pueblo und Costa zu einer malerisch gelegenen Kleinstadt in der Provinz Málaga vereint. Von seinen in Hanglage befindlichen weiß getünchten Häusern, die durch enge Gassen verbunden sind, ist das einen typischen andalusischen Charakter verbreitende Dorf Torrox Pueblo geprägt. Im unmittelbaren Küstenbereich liegt dagegen Torrox Costa, das unter anderem mit Resten einer Stadtmauer und den Ruinen einer alten Weihestätte noch heute einige römische Einflüsse erkennen lässt. Allerdings hat es sich inzwischen zu einem beliebten Touristenort entwickelt, dessen Klima europaweit geschätzt wird.

Geschützt durch die Berge der Sierra Tejada, sind hier die Sommer nicht zu heiß und die Winter recht mild, wobei von Mai bis September kaum Niederschläge, dafür aber täglich etwa zehn Sonnenstunden zu erwarten sind.

Individuelle Urlaubsgestaltung garantiert

In der Regel wird die Anreise nach Spanien per Flugzeug bis nach Málaga erfolgen, um von dort die restlichen etwa 50 Kilometer bis nach Torrox per Taxi, Bus oder Mietwagen zurückzulegen.

Viele der verfügbaren Unterkünfte befinden sich in Hotels oder als Ferienwohnungen in Wohnhäusern im andalusischen Fischerdorfstil in unmittelbarer Nähe der wunderschönen Strandpromenade, die landseitig von Souveniershops, Geschäften und Restaurants gesäumt wird und einzigartige Ausblicke auf das blaue Wasser des Mittelmeeres bietet. Diese ermöglicht auch die Aussichtsplattform am 26 Meter hohen Leuchtturm El Faro im Osten des Ortes. An den zahlreichen, mehr oder weniger belebten Strandabschnitten, ist vom Relaxen über Schwimmen bis hin zum Windsurfen oder Tauchen eine vielfältige Urlaubsgestaltung möglich.

Übrigens befindet sich eines der schönsten Tauchreviere mit kleinen Buchten und Felsriffen nur wenige Kilometer östlich von Torrox bei Maro.

Da zu jedem Urlaub auch eine angemessene Verpflegung gehört, laden Restaurants mit unterschiedlichster Küche und erfrischenden Getränken zum stimmungsvollen Verweilen ein. Für den Appetit zwischendurch ist dagegen eine Portion gegrillter frischer Fisch an einem der zahlreichen Strandstände wärmstens zu empfehlen.

Das malerische Umland von Torrox

Torrox liegt in einer insgesamt eher kargen Landschaft, die jedoch von grünen Olivenhainen und malerischen Weinbergen unterbrochen wird. Einige erlebnisreiche Ausflugsziele befinden sich in Orten an den Ausläufern der Sierra Tejada. So zeigt sich das Fischerdorf Nerja mit einer als „Balcon de Europa" bezeichneten eindrucksvollen Steilküste und mit den größten Tropfsteinhöhlen Europas, während Firgiliana seine Besucher mit den von Blumen umgebenen Häusern und seinen winkeligen Gassen in eine völlig andere Welt eintauchen lässt.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Torrox

Die Axarquía überrascht den Besucher mit schneebedeckten Gipfeln, schroffen Steilküsten, fruchtbaren Ebenen und engen Tälern. An den Berghängen kleben malerische, blumengeschmückte weiße Dörfer, in denen die Tradition noch lebendig ist und in zahlreichen Festen und Feiern Ausdruck findet. Und alles ist eingetaucht in das magische andalusische Licht.