Salobreña

Salobreña ist ein kleiner Ferienort an der Costa Tropical. Die traumhafte Lage auf einem Felsen, verleiht dem Ort einen ganz besonderen Charme.
Salobreña
Blick auf Salobreña vom Castillo Árabe

Salobreña in der Provinz Granada

An der Costa Tropical direkt zu Füßen einer alten Festung aus der maurischen Zeit bietet der andalusische Ort Salobreña mit seinen wunderschönen Stränden vor allem den Badeurlaubern einen idealen Urlaubsaufenthalt.

Von Málaga oder Granada aus erreichbar

Der Ort liegt in der Provinz Granada direkt am Mittelmeer. Über die Flughäfen von Granada und Málaga ist Salobreña leicht erreichbar. Bei der Anreise mit dem eigenen Auto aus Deutschland sollten wie fast überall in Spanien vor allem im Sommer längere Staus eingeplant werden.

Das Klima ist mediterran mit heißen Sommern und milden Wintern. Wegen der geschützten Lage an Costa Tropical sind die Temperaturen in Salobreña im Winter höher als sonst in Andalusien. Die Nähe zur Sierra Nevada mit ihren attraktiven Skigebieten macht einen Aufenthalt in dem Badeort auch für Winterurlauber sehr interessant. Als schönste Reisezeiten gelten Frühling und Spätsommer. Für ausgedehnte Touren in das Umland ist es im Hochsommer häufig zu heiß, jedoch sorgen die vielen Strände für die nötige Abkühlung.

Handelsstützpunkt und Festungsanlage zum Schutz vor Piraten

Die Ursprünge von Salobreña gehen bis auf die Phönizier zurück, die hier eine Handelskolonie errichteten. Später erbauten die Römer eine Festungsanlage, um die Region vor den gefürchteten Piratenüberfällen zu schützen. Während der maurischen Besetzung diente die alte Festung als Sommersitz des Granadischen Hofes. Nachdem die katholischen Könige den Landstrich zurückerobert hatten, wurde die Festung als Gefängnis für die besiegten Mulas genutzt. Mit der Abnahme der Bedrohung durch Piraten verlor die Festung an Bedeutung. Die Region um Salobreña wurde über viele Jahrhunderte vor allem landwirtschaftlich genutzt und erst in den letzten Jahrzehnten zum Badeort ausgebaut.

Altstadt im typischen Stil Andalusiens

Zu den schönsten Attraktionen Salobreñas gehört die wunderschöne Altstadt mit ihren vielen Gassen und den typischen weiß getünchten Häusern, den Fenstern und Portalen. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Pfarrkirche Nuestra Señora del Rosario aus dem 16. Jahrhundert. Vor allem aber gilt die Festungsanlage mit ihren Mauern aus Bruchsteinen, die das Stadtbild beherrscht, als Anziehungspunkt.

Wassersport und traditionelle Küche

Die wunderschönen Badestrände machen Salobreña vor allem zu einem beliebten Badeort. La Charca gilt dabei als schönster Strand der Region. Wer es ruhiger mag, bevorzugt die abgelegeneren Strände La Cagadilla, El Cambrón oder El Caletón, an denen auch die Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Das Wassersportangebot ist breit gefächert. Besucher, die die exzellente Küche von Andalusien schätzen, finden in Salobreña ein reichhaltiges Angebot an andalusischen Speisen. Patatas con Cazón und Sopa de Marisco gehören zu den traditionellen Gerichten der Region um Salobreña.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Salobreña