Níjar

Níjar umfasst fast das ganze Gebiet des Naturparks Cabo de Gata in der Provinz Almería und zudem einige der schönsten Strände in Andalusien.
Níjar
Níjar ist ein typisches andalusisches Dorf in der Provinz Almería
Brigida Soriano / Shutterstock.com

Níjar – ideal für Wanderungen

Das Dorf Níjar in der Sierra de Alhamilla erreichst du am besten mit dem Auto über die A7 (E15) und die AL-9018 oder AL-100. Der nächstgelegene Flughafen ist Almería.

Das Klima in Níjar ist das ganze Jahr sehr mild. Die Durchschnittstemperatur beträgt ungefähr 20 °C.

Historisch geprägt wurde der Ort vor allem von den Mauren. Viele Touristen, die nach Níjar kommen sind auf der Durchreise, um die Ruinen der maurischen Burg, die Kirche Santa Maria de la Anunciacion und die typischen weiß getünchten Häuser zu besichtigen. Übernachtungsgäste hat der Ort wenige.

Da der Strand 22 km vom Ortskern entfernt ist, kommen die meisten Touristen nach Níjar eher um Wanderausflüge zu machen. Die beliebtesten Ausflugsziele sind die Sierra Alhamilla, Tabernas (karge Wüstenlandschaft) und der Naturpark Cabo de Gata-Níjar.

Die Bewohner von Níjar leben vorwiegend von der Landwirtschaft und den Handarbeiten. Hochwertige, schöne Keramik-, Töpferwaren, Körbe und Teppiche findest du hier an jeder Ecke.

Zum Essen, Trinken und Relaxen versammeln sich Einwohner und Touristen am Kirchenplatz. Hier sind viele gemütliche Restaurants und Cafés. Eine kulinarische Köstlichkeit von Níjar sind die in den alten Holzöfen hergestellten Backwaren.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Níjar