Madrid verkauft Namensrechte der U-Bahn

Das große Fußballstadien und Sportarenen den Namen eines Sponsors tragen ist seit vielen Jahren hinlänglich bekannt. Auch ganze Sportvereine wurden in einigen Ländern für ein paar Millionen Euro schon in teilweise absurde Namen geändert. Die spanische Hauptstadt Madrid hat das Potenzial des Sponsoring jetzt scheinbar erkannt und verkauft die Namensrechte einer ihrer U-Bahnlinien an den britischen Telekommunikations-Riesen Vodafone.

Ab September 2013 wird die Linie 2 umbenannt in “Línea 2 Vodafone”. Bereits im Juni wird Madrids zentrale U-Bahnstation Sol zu “Sol Vodafone”. Ca. 3 Millionen Euro wird Vodafone dafür in den nächsten drei Jahren an die Stadt zahlen. Madrid ist damit die erste Metropole in Europa, die eine komplette U-Bahnlinie für kommerzielle Zwecke umbenennt.

Bleibt abzuwarten, ob es bei dieser einen Linie bleibt. Immerhin gibt es noch 12 weitere Linien, mit denen man etwas Geld verdienen könnte. Auch andere Städte werden den Erfolg dieser Werbemaßnahme sicherlich interessiert verfolgen

via: thelocal.es

Verfasst am 25. April 2013
Anzeige

Themenseiten

Neuen Kommentar schreiben