Mojácar

Mojácar gehört zu den schönsten Badeorten an der Costa de Almería. Die Stadt liegt ganz im Osten Andalusiens, unweit des Naturparks Cabo de Gata.
Mojácar
Mojácar besitzt einige der schönsten Strände Andalusiens
Fotomicar / Shutterstock.com

Mojácar an der Costa de Almería

Mojácar ist eine kleine Stadt (ungefähr 7.000 Einwohner) in Andalusien direkt an der Costa de Almería im Süden von Spanien. Die berühmten weißen Häuser, die wunderschönen Strände und die bezaubernde Umgebung locken das ganze Jahr über zahlreiche Touristen an. Die meisten von ihnen reisen mit dem Flugzeug an und lassen sich danach entweder nach Mojácar bringen oder mieten ein Auto. Der nächstgelegene Flughafen ist Almería. Wenn du mit dem Auto anreist, ist es am besten von der A-370 auf die AL-152 und dann auf die AL-151, welche direkt nach Mojácar führt, abzubiegen.

Auf den Spuren der Mauren und der Christen

Gleich, wenn du in Mojácar ankommst, werden dir die vielen weißen Häuser ins Auge stechen, die auf abgestuften Terrassen erbaut wurden. Grund dafür ist der arabische Einfluss unter welchem die Stadt, welche von den Phöniziern gegründet wurde, jahrhundertelang stand. Die Christianisierung setzte deshalb auch relativ spät in der Provinz Almería ein.

Das Stadtbild ist geprägt von den engen Straßen und versteckten Winkeln. Die Spuren der Mauren sieht man auch an vielen Gebäuden der Stadt. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die aus der Renaissance-Zeit stammende Kirche Santa María, welche ursprünglich eine Festung war. Die Burg, das Stadttor und der Festungsturm von Mojácar stammen aus dem 15. Jahrhundert. Kunst und Kultur haben in dieser kleinen Stadt schon immer eine große Rolle gespielt. Einen kleinen Überblick davon kannst du dir im Kunstzentrum der Stadt verschaffen.

Bis heute kursiert das Gerücht, dass Walt Disney in Mojácar geboren wurde. Trotz vieler Nachforschungen konnte dies jedoch nie bestätigt werden – allerdings auch nicht das Gegenteil bewiesen werden.

Ab ins Wasser

Das milde und sonnige Klima Andalusiens sorgt für eine durchschnittliche Temperatur von 20°C. So kannst du das ganze Jahr über im Meer baden. Die wunderschönen Strände von Mojácar erstrecken sich über fünf Kilometer an der insgesamt 17 Kilometer lange Küste. Fast alle Strände wehen unter der Blauen Flagge. Durch die Ausläufer des Berges Sierra Cabrera bist du beim Baden bestens vor Wind und Unwettern geschützt.

Natürlich gibt es auch unzählige Möglichkeiten Sport zu betreiben. Radfahren, Wandern, Segeln, Tennis, Fußball, Surfen, aber auch Golf sind die beliebtesten Sportarten in der Region.

Pelotas, Gurullos und Gachas – regionale Köstlichkeiten

Die modernen Hotels, Restaurants und Bars in Mojácar sind alle sehr ländlich geprägt. Das Essen besteht vorwiegend aus Produkten der Region. Alles, was das Meer und die Landschaft zu bieten hat, wird auf die einfachste Art für anspruchsvolle Gaumen zubereitet. Neben zahlreichen Märkten gibt es auch viele Einkaufszentren, welche fast alle direkt am Strand liegen. Das meist gekaufte Souvenir ist der Indalo. Das Männchen mit den Regenbogen-Händen soll Glück bringen.

In Mojácar werden das ganze Jahr über Feste gefeiert. Am beliebtesten ist der Karneval im Februar, das Fest der Geschichte der Mauren und Christen im Juni und Augustín im August.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Mojácar