"El Gordo" – Spanische Weihnachtslotterie

Höhepunkt der Vorweihnachtszeit in Spanien ist die Weihnachtslotterie, die auch den Namen Sorteo de Navidad trägt. Im Rahmen dieser Lotterie wird El Gordo bzw. der Dicke gezogen, womit der Hauptpreis gemeint ist. Jedes Jahr fiebern die Spanier auf den 22. Dezember hin und Millionen an Zuschauern verfolgen die Ziehung der Gewinnzahlen am Fernseher.

Spanische Weihnachtslotterie
Ein Los der Weihnachtslotterie in Spanien
© MIGUEL ÁNGEL LÓPEZ MOREIRA - www.photaki.com

Ein Spektakel mit Tradition

Die staatliche Lotterie Sorteo de Navidad kann auf eine lange Tradition zurückblicken, da sie erstmals am 18. Dezember des Jahres 1812 anlässlich des spanischen Unabhängigkeitskriegs gegen Napoleon stattfand. Gervasio Gasca, der Generalkapitän von Cádiz, verteilte 25.000 nummerierte Holzbälle an Bürger, die bereit waren, pro Holzkugel 40 spanische Dollar für den Kauf von Waffen zu geben. Der Hauptgewinn der Lotterie betrug 8.000 spanische Dollar.

73% aller erwachsenen Spanier nehmen an dieser Lotterie teil, um ihr Glück zu versuchen. Hinsichtlich der Gewinnsumme gehört sie zudem zu den größten Lotterien der Welt.

Die ausgezahlten Gewinne der Weihnachtslotterie 2016 summierten sich auf 2,3 Milliarden Euro, weshalb sie für viele Bürger so attraktiv ist. Vier Millionen Euro entfallen auf den Hauptgewinn El Gordo (der Dicke). Des Weiteren werden kleinere Gewinne ausgezahlt, die beispielsweise eine Höhe von 1.000 Euro besitzen. 5,31% der Lose gewinnen, 84,69% der Lose verlieren, 10% erhalten ihren Einsatz zurück. Als Gewinne ausgeschüttet werden 70% der Einnahmen. Gewinne über 2.500 Euro müssen in Spanien mit 20% versteuert werden.

Dörfer im Glückstaumel

Bei dieser Lotterie gibt es nicht nur einen Gewinner des üppigen Hauptpreises. So hat jedes Los der Sorteo de Navidad eine Nummer mit fünf Stellen. Ein Los kostet rund 200 Euro, weshalb die meisten Lose in Form von Zehntellosen erworben werden. Diese kosten dann nur 20 Euro. Um die komplette Serie zu kaufen, wird ein Einsatz von 38.000 Euro fällig. Aus diesem Grund gibt es nie nur einen einzigen Gewinner von El Gordo, sondern meist handelt es sich um komplette Dorfgemeinschaften.

Eine stimmungsvolle Ziehung der Lottozahlen

Die Ziehung von El Gordo ist ein Erlebnis für sich. Sie kann daheim an dem Fernseher oder in vielen Bars sowie Restaurants verfolgt werden. Gezogen werden die Glücksnummern jedes Jahr von Kindern der Madrider Schule San Ildefonso, bei der es sich einst um ein Waisenhaus handelte. Inzwischen tragen 36 Kinder die Zahlen singend vor. Sie werden vorher nach ihrem Klang der Stimme sowie ihrer Aussprache mit Bedacht ausgewählt.

Zuerst wird aus einer goldfarbenen Gewinntrommel eine kleine Kugel gezogen und im Anschluss aus einer weiteren Gewinntrommel die nächste Gewinnerkugel. Die eine Holzkugel weist die Glückszahl mit ihren fünf Stellen auf und die andere Holzkugel die genaue Höhe des Lottogewinns.

Interessant ist ferner die späte Gleichberechtigung bei der Weihnachtslotterie. Es mag erstaunen, aber erst seit dem Jahr 1984 dürfen auch Mädchen die Glückszahlen der Weihnachtslotterie vortragen.

Die Ziehung der Zahlen hat sich seit der Einführung des Euros um neun Minuten verkürzt. So benötigten die Kinder weniger Zeit die Gewinne in Euro zu singen, als in den Jahrzehnten zuvor in Peseten.

An El Gordo könntest du übrigens seit Neuestem auch von Deutschland aus teilnehmen. Lose werden im Internet auf der Webseite der Firma Lottoland in Gibraltar unter angeboten. Wir können dir jedoch nicht zu einer Teilnahme raten, denn Lottoland ist nicht im Besitz einer deutschen Erlaubnis, sondern nur einer Lizenz der Gambling Commission von Gibraltar. Du machst dich bei einer Teilnahme in Deutschland möglicherweise sogar nach §285 StGB strafbar wegen Teilnahme an einem illegalen Glücksspiel. Lottoland bietet vermutlich nicht den original spanischen El Gordo an, sondern als Zweitverwerter Wetten auf den Ausgang dieser Lotterie. Daher sind dort die Lose auch teurer als beim original El Gordo. Gewinner erhalten Jackpotgewinne somit auch nicht von der spanischen Lotterie Sorteo de Navidad, sondern von der EU Lotto Ltd. Die regelmäßigen Jackpotsummen bei El Gordo können geeignet sein, in Einzelfällen das Firmenvermögen der Firma EU Lotto Ltd. zu überfordern. Hierzu schreibt die Webseite Lotterie-Verbraucherschutz: „Lottoland behauptet, hohe Jackpotsummen über den Kapitalmarkt über Fondinstrumente abgesichert zu haben. Es bestehen begründete Zweifel, ob diese Instrumente sämtliche Jackpotsummen in ausreichender Form absichern.“

Lottoland behauptet hingegen, jede einzelne Wette über eine deutsche Versicherung abgesichert zu haben und dass seine Tätigkeit in Deutschland durch die europäische Richtlinie für Dienstleistungsfreiheit in der EU gedeckt sei. Die Teilnahme an Wetten (im Gegensatz zur Teilnahme an nicht lizensierten Lotterien) sei in Deutschland nicht strafbar.

Eine Whitelist der in Deutschland zugelassenen Anbieter von Glücksspielen findest du hier.

Mucha suerte!

Anzeige