Andalusier Pferde kaufen - Tipps & Infos

Nicht erst seit den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky, wo Juan Manuel Munoz Diaz und sein Schimmel Fuego XII zum Publikumsliebling avancierte, wird die Rasse des Andalusiers auch in Deutschland immer beliebter.

Andalusier Pferd kaufen
Wunderschönes weißes Andalusier Pferd
Andrew Lever / Shutterstock.com

Pura Raza Española – Majestätisches Erscheinungsbild gepaart mit einmaligem Charakter

Kein Wunder, denn die Rasse der Pura Raza Españolas (kurz PRE), wie sie eigentlich heißt, hat dem Reiter einige Vorteile zu bieten. Das Reine Spanische Pferd gilt als der Inbegriff des barocken Pferdes und verzaubert seine Liebhaber mit seinem majestätischen Erscheinungsbild und einem liebevollen Charakter. Der kurze und gut bemuskelte Rücken ermöglicht eine leichte Versammlungsfähigkeit und ein bequemes Sitzen, was auch Freizeitreiter durchaus zu schätzen wissen. Aufgrund ihres Körperbaus ist diese Rasse in der Lage selbst schwierige Lektionen der Hohen Schule, wie beispielsweise Piaffe und Passage, auf spielerischem Wege zu erlernen

Ein weiteres Rassemerkmal ist der einmalige Charakter dieser Pferde. Sie sind sehr menschenbezogen, intelligent und zuverlässig, selbst die Hengste. Das spanische Stutbuch, die ANCCE, führt dieses online und ermöglicht dadurch Pferdeliebhabern auf der ganzen Welt sich die Stammbäume der edlen Tiere bis auf viele Generationen hinweg anzuschauen.

Nur Hengste und Stuten, die gekört sind, bekommen volle Papiere vom staatlichen spanischen Zuchtbuch. Im gewöhnlichen Sprachgebrauch werden alle Pferde, die keine Papiere besitzen, als Andalusier bezeichnet, denn das Hauptzuchtgebiet dieser wundervollen Pferderasse befindet sich in Andalusien. In Jerez de la Frontera ist die Yeguada Militar, ein staatliches Militär Landgestüt, welches 1847 gegründet wurde, beheimatet. Da im 20. Jahrhundert der Bedarf an Kavallerie-Pferden zurückging, verlagerte es seinen Schwerpunkt auf die Zucht und stellt den Züchtern heute qualitativ hochwertige Hengste gegen ein geringes Entgelt zur Bedeckung ihrer Stuten zur Verfügung.

PREs kauft man in ihrem Heimatland – in Andalusien!

Zwar nehmen die deutschen Züchter der PREs auch in Deutschland ständig zu, jedoch ist die Auswahl im Ursprungsland Andalusien deutlich größer. Nicht zuletzt aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Liebhaber der spanischen Pferde, diese auch im Ursprungsland zu kaufen. Doch hierbei sind einige Dinge zu beachten.

Die meisten Züchter dieser Rasse sprechen kein Englisch – und erst recht auch kein Deutsch. Wenn du über keine spanischen Sprachkenntnisse verfügst, wird die Verständigung also recht schwierig. Aus diesem Grund gibt es in Spanien einige deutschsprachige Vermittler, die über einen guten Kontakt zu den Züchtern verfügen und als Bindeglied zwischen Käufer und Züchter dienen. Zumeist betreiben diese Vermittler eigene Homepages, auf denen sich der Interessent bereits einen ersten Überblick über die Verkaufspferde verschaffen kann. Zwar ist es nicht gerade unüblich, Pferde auch anhand eines Videos in Spanien zukaufen, doch sagt schon der normale Menschenverstand, dass man das Lebewesen Pferd lieber persönlich, idealerweise verbunden mit einem Urlaub in Andalusien, aussuchen sollte. Schließlich soll sich eine lebenslange Freundschaft entwickeln!

Das Pferd ist gefunden – und nun?

In der Regel wird der Vermittler, der üblicherweise ca. 10 bis 20 Prozent des Kaufpreises für seine Tätigkeiten berechnen wird, mit dir verschiedene Züchter aufsuchen und dir verschiedene Pferde vorstellen, die deinen Auswahlkriterien entsprechen. Ist das passende Pferd gefunden, sollte unbedingt ein Blick ins Stutbuch erfolgen! Denn nicht selten werden die Tiere als Pura Raza verkauft, obwohl sie über keinerlei Papiere verfügen. Anhand des Namens oder der Mikrochip-Nummer kann das entsprechende Pferd im Stutbuch gesucht werden.

Auf eine Ankaufsuntersuchung, der sogenannten AKU, sollte auf keinen Fall verzichtet werden. Ist noch genügend Zeit vorhanden, lass am Besten diese in deinem Beisein von einem Tierarzt deiner Wahl ausführen und dabei auch gleich den Chip auslesen! Sollte dies nicht möglich sein, lass dir die Röntgenbilder per E-Mail schicken und gebe sie einem Tierarzt deines Vertrauens zur Überprüfung. Auch hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, dass bei der Untersuchung der Chip des Pferdes ausgelesen wird und auf dem Untersuchungsbericht bestätigt wird. Wurde der Pferde-TÜV bestanden, stehen einige regelmäßig die Strecke Spanien - Deutschland fahrende Transporteure zur Auswahl. In der Regel kostet solch ein Transport rund 1.000 Euro.

Bereits während der Auswahl und des Pferdekaufs heißt es Augen auf, denn der Gerichtsstand des Kaufvertrags wird Spanien sein und ein späteres Anfechten ist fast unmöglich!

Anzeige