Virgen del Carmen

Día de la Virgen del Carmen

Virgen del Carmen
Virgen del Carmen
Virgen del Carmen in Málaga (BigKnell / Shutterstock.com)
Wo:
Andalusien, Spanien
Virgen del Carmen 2017
Sonntag, 16. Juli 2017

Einmal im Jahr findet in vielen andalusischen Städten eine ganz besondere Feier statt: Der "Dia de la Virgen del Carmen". Beim Namen "Virgen del Carmen" handelt es sich dabei um eine andere Bezeichnung für die Jungfrau Maria, die im römisch-katholischen Andalusien eine starke Verehrung erfährt. Traditionell findet das Fest am 16. Juli eines jeden Jahres statt, wobei die sich die Feiern vor allem auf die Küstenstädte beschränken. Dies hängt damit zusammen, dass die Heilige Jungfrau als Schutzpatronin der Fischer gilt, welche nun einmal an der Küste ihrer Arbeit nachgehen.

Gemeinsam wird gebetet, dass der Fang gut ausfallen möge und möglichst keinem der Fischer etwas zustößt. Waren die Feiern früher vor allem den Andalusiern bekannt, wissen mittlerweile auch die Spanier aus den nördlichen Regionen diese Feste zu schätzen und reisen dafür an die Küste.

Eine Feier mit Volksfestcharakter

Besonders groß wird das Fest der Virgen del Carmen in Málaga gefeiert. Auch in Anbetracht der Tatsache, dass Málaga die größte Stadt an der Costa del Sol ist, haben die Feierlichkeiten hier Volksfestcharakter. Würde nicht eine große handgeschnitzte Statue der Jungfrau Maria aufgestellt, könnte man fast denken, man befände sich auf dem bayrischen Oktoberfest. Falls du Andalusien im Juli besuchst, solltest du dir unbedingt Zeit nehmen für einen Abstecher zur Feier.

Beim Umzug scheint die ganze Stadt auf den Straße zu sein und bejubelt frenetisch alle Teilnehmer, die zum Teil sehr bunt gekleidet sind. In der Regel ist zudem für eine musikalische Begleitung gesorgt, bei der Gruppen aus ganz Andalusien zu traditionellen Rhythmen tanzen und singen.

Eine Besonderheit der Feierlichkeit in Málaga ist, dass diese nicht alleine auf den 16. Juli beschränkt ist, sondern erst am darauffolgenden Samstag endet.

Ein Tag, viele Feierlichkeiten

Obwohl die gemeinsamen Feierlichkeiten allesamt auf die biblische Tradition zurückgehen, variieren die Abläufe je nach Ort. Besonders farbenfroh ist die Feier beispielsweise in Torremolinos, etwas gesitteter geht es in Fuengirola und Estepona zu. Da der andalusische Sommer sehr heiß werden kann, ist es eher unwahrscheinlich, dass du am "Dia de la Virgen del Carmen" ein Zelt nach deutschem Vorbild finden wirst. Stattdessen findet der Trubel an der frischen Luft statt und es werden andalusische Weine und Getränke ausgeschenkt. Zum Beispiel der sogenannte "Tinto de Verano", ein Sommergetränk, bei dem Rotwein mit Orangen- oder Limettenlimonade gemischt wird.

Egal welche der Feiern du auch aufsuchst, es ist schwierig, sich nicht von der Begeisterung der einheimischen Bevölkerung anstecken zu lassen.

Anzeige

Lage und Anfahrt: