Cómpeta

Cómpeta ist ein idyllisches Bergdorf in der Provinz Málaga, am Rande der Sierra de Almijara. Bis zur Mittelmeerküste sind es nur wenige Kilometer.
Cómpeta
Blick auf die weißen Häuser von Cómpeta
© Antonio Ciero - www.photaki.com

Cómpeta - Ein Juwel in den Bergen

Cómpeta ist ein wunderschönes Bergdorf mit circa 3.580 Einwohnen in der Provinz Málaga in Andalusien. Es liegt direkt auf einer der einstigen Durchgangsstraßen der Sierra von Granada und kann mit dem Pkw von der Stadt Torrox über eine beschauliche Bergstraße erreicht werden. Der Ort fasziniert durch seine schützende Lage in den Bergen, die vielen verwinkelten Gassen und die charmanten weißen Häuser.

Cómpeta steht für ländliche Abgeschiedenheit. Der Ort ist nur 18 km von der Costa del Sol entfernt, aber verfügt dank der leicht erhöhten Lage über ein milderes Klima als viele andere Städte im Süden von Spanien. Die Römer nannten sie einst „Compita-Orum“, was „Straßenüberquerung“ bedeutet und somit auf die Funktion als Knotenpunkt für die Infrastruktur hinweist.

Die Araber lebten für viele Jahrhunderte im heutigen Cómpeta und prägten das Stadtbild. Erst im Jahr 1487 übernahmen die katholischen Könige die Stadt und deren Region, was mit einem Verbot der arabischen Sprache einherging. Einige Touristen zieht es in das beschauliche Bergdorf, welche meist zu Fuß die anmutigen, steilen Gassen des weißen Dorfes erkunden. Neben der traditionellen arabischen Architektur gehört die Gemeindekirche zu den Sehenswürdigkeiten. Sie ist im ausgehenden 16. Jahrhundert erbaut worden und beeindruckt durch ihre drei Kirchenschiffe. Bauten des 19. Jahrhunderts können an der Plaza Almijara, dem Zentrum des Ortes, bestaunt werden. Auch die zwei Wallfahrtskirchen San Sebastián und San Antón sind sehenswert.

Ein Wein im urigen Lokal und eine Wanderung durch die anmutigen Berge

Das Bergdorf Cómpeta liegt inmitten einer eindrucksvollen Bergwelt in der Nähe von dem Naturschutzgebiet der Sierra Almijarra, welches zu ausgiebigen Wandertouren einlädt. Erholen kannst sich von den vielen Eindrücken bei einem Glas Wein in einem der vielen Lokale des Ortes. Insbesondere um die Plaza Almijara gibt es viele Bars und Restaurants, welche den lokalen Wein ausschenken.

Am 15. August findet zudem die Noche de Vino bzw. die Weinnacht statt. Zu dem Rebensaft können regionale Gaumenfreuden wie der Fencheleintopf und die gerösteten Brotwürfel genossen werden. Nach der Stärkung kannst durch die kleinen, engen Gassen schlendern. Es gibt einige kleine Geschäfte, die zum Stöbern einladen. Es werden vor allem typische Mitbringsel aus Andalusien und lokale Weine zum Kauf angeboten.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Cómpeta

Die Axarquía überrascht den Besucher mit schneebedeckten Gipfeln, schroffen Steilküsten, fruchtbaren Ebenen und engen Tälern. An den Berghängen kleben malerische, blumengeschmückte weiße Dörfer, in denen die Tradition noch lebendig ist und in zahlreichen Festen und Feiern Ausdruck findet. Und alles ist eingetaucht in das magische andalusische Licht.