Hitzerekorde in Spanien

Das es im Sommer in Spanien vielerorts sehr heiß wird, ist hinlänglich bekannt. Auch deshalb gehört die Iberische Halbinsel zu den beliebtesten Urlaubszielen in Europa. Doch in diesem Jahr bekommen die Besucher mehr ins Schwitzen als in ihnen lieb sein dürfte. In einigen Städten wurden bereits neue Temperaturrekorde gemessen.

In Granada zeigte das Thermometer vor wenigen Tagen 43,1ºC. Damit wurde der Höchstwert, der erst letztes Jahr (42,7ºC) aufgestellt wurde, in diesem Jahr schon wieder übertroffen. Auch in anderen Städten wurden neue Bestmarken aufgestellt: Gerona: 41,3ºC, Lérida: 43,1ºC und in sogar Saragossa: 44,5ºC.

In Madrid war es 39,9ºC so heiß wie noch nie im Monat Juli.

Die Hitze und der fehlende Regen führen leider auch in diesem Jahr zu Waldbränden. Es gab bisher mehrere Brände in Mittelspanien, in der Nähe der Stadt Guadalajara. Außerdem brach ein Feuer im Naturpark Cazorla in der andalusichen Provinz Jaén aus.

Verfasst am 09. Juli 2015
Anzeige

Neuen Kommentar schreiben