Federico García Lorca Zentrum in Granada eröffnet

Federico García Lorca Zentrum Granada
Das Federico García Lorca Zentrum in Granada (Foto: Consorcio Centro Federico García Lorca)

Das Federico García Lorca Zentrum soll das neue Wahrzeichen der zeitgenössischen Kultur in Granada werden. Auf einer Gesamtfläche von 4.700 Quadratmetern, in einem postmodernen Gebäude, geht es hier um die Erhaltung, Pflege und dem Studium der Werke des andalusischen Dichters und Dramatikers Federico García Lorca. Lorca wurde 1898 in Fuente Vaqueros in der Provinz Granada geboren und gleich zu Beginn des Spanischen Bürgerkriegs von den Franquisten ermordet.

Außerdem wird hier, am Plaza de la Romanilla in der Nähe der Kathedrale von Granada, die Federico García Lorca-Stiftung beherbergt. Im „Zentrums für Freiheit und Forschung“ werden demnächst die zahlreichen Fotos, Zeichnungen, Gemälde und Handschriften des Schriftstellers aufbewahrt. Bekannt ist Lorca unter anderem für die literarischen Werke „Bluthochzeit“, „Yerma“ oder „Die wundersame Schusterfrau“.

Für Ausstellungszwecke steht im neuen kulturellen Zentrum Granadas eine Ausstellungshalle von 500 Quadratmetern zur Verfügung. Das angeschlossene Theater, weist eine Kapazität für 424 Besucher auf. Der Werkstattbereich, der mit mobilen Trennwänden ausgestattet ist, wird durch natürliches Licht beleuchtet.

Centro Federico García Lorca
Plaza de la Romanilla, s/n - 18001 Granada
(+34) 958 274 062
www.centrofedericogarcialorca.es

Verfasst am 19. Oktober 2015
Anzeige

Neuen Kommentar schreiben