Benahavís

Benahavís ist ein beliebter Urlaubsort in der Provinz Málaga in der Nähe von Marbella und die reichste Gemeinde Andalusiens.
Benahavís
Blick auf La Zagaleta in Benahavís
© Antonio Ciero - www.photaki.com

Benahavís - heimlicher Champion der Costa del Sol

Nur 7 km von Marbella und der Costa del Sol entfernt liegt das Bergdorf Benahavís im Tal des Flusses Guadalmina. Vom Flughafen Málaga kommend biegt man nach 50 Minuten an der Stadtgrenze zwischen Marbella und Estepona von der A7 an der Anschlussstelle Benahavís ab auf die A7175 und fährt auf die Berge zu. Von der AP7 fährt man an der Ausfahrt San Pedro ab und durch den Golfclub El Higueral zur A7175.

Idyllisches Bergdorf mit Außenexpansion

Der erste Ortskern ist während der Herrschaft der Mauren im ausgehenden 11. Jahrhundert entstanden und liegt im Schatten der Burgruine auf dem Montemayor, dem Hausberg von Benahavis. Im Jahr 1485 gingen Burg und Dorf in den Besitz der Katholischen Könige über. Das Dorf selbst hat heute nur 6.600 Einwohner. An der südlichen Gemeindegrenze zu Marbella haben sich jedoch zahlreiche neue Urbanisationen breit gemacht für zehntausende von zahlungskräftigen Touristen. Während die Neubauten im Dorf sich gut in das Flair eines Pueblo Blanco einpassen, befinden sich oberhalb des Dorfes am Fuße des Hausberges Montemayor mit den Urbanisationen Benahavís Hills Country Club und Golf & Country Club Montemayor zwei architektonische Schandflecken, welche halb fertig ein Opfer der Immobilienkrise wurden und unbewohnt dem Verfall preisgegeben sind. Ein herrlicher Stadtpark und ein hervorragend eingerichteter Spielplatz am Ufer des Río Guadalmina sowie der großzügige neue Gebäudekomplex der Guardia Civil sind Belege dafür, dass Geldmangel in Benahavis keine Rolle spielt.

Der "Speisesaal der Costa del Sol"

Bereits am Ortseingang lässt das Gebäude der Kochschule Dieta Mediterranea keinen Zweifel daran, dass Benahavís besonders berühmt ist für seine Küche und seine vielen romantischen Restaurants. An einem ausgewählten Tag im Juni findet ein offizielles Fest der lokalen Gastronomie statt. Das traditionelle Essen von Benahavís umfasst vor allem Schmorgerichte mit Wild, Lamm, Rebhuhn, Spanferkel oder Kaninchen.

Refugium der Reichen und Wichtigen

Hoch oben über dem Dorf thront die verschwiegene Millionärs-Enklave La Zagaleta. Es wird gemunkelt, dass dort nahe der Villa des ehemaligen Moskauer Bürgermeisters Luschkow auch Wladimir Putin ein pompöses Refugium hat bauen lassen. An der südwestlichen Gemeindegrenze liegt - very british - auf dem Grund des Flamingo Golfclubs das mondäne 5-Sterne Hotel La Padierna mit seiner kühlen englischen Kolonialarchitektur. Anlässlich eines Kurzurlaubs von Michelle Obama wurde 2012 extra die Zufahrtsstraße von Estepona zum Hotel erneuert.

Ein Sportzentrum für Europa

Die Créme der Fußballclubs der europäischen Champions League trainiert in der Winterpause auf den Anlagen des 4-Sterne Gran Hotels Benahavis am Ufer des Flusses. Neun Golfplätze in den umliegenden Hügeln lassen zudem bei Golfern keine Wünsche offen.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Benahavís