Alcalá de los Gazules

Alcalá de los Gazules in der Provinz Cádiz ist das Tor zum Naturpark Los Alcornocales und ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in der Region.
Alcalá de los Gazules
Die weißen Häuser von Alcalá de los Gazules
© Pepe Reyes - www.photaki.com

Alcalá de los Gazules am Rande des berühmten Parque Natural Los Alcornocales

Alcalá de los Gazules ist eine Stadt 70 km östlich von Cádiz. Die Stadt erreichst du am besten mit dem Auto über die „Ruta del Toro“ – zuerst über die A-381 von Cadiz oder Jerez de la Frontera und dann über die A-375.

Das milde Klima in Alcalá de los Gazules lockt vor allem Mountainbiker, Reiter und Wanderurlauber das ganze Jahr über an. Eines der beliebtesten Ausflugsziele ist der Parque Natural Los Alcornocales. Der Nationalpark ist vor allem für seinen Korkreichtum weltweit bekannt.

Die weißen Häuser des Ortes deuten auf die lange maurische Geschichte hin. Die historische Burg wurde leider während des Spanischen Unabhängigkeitskrieg zerstört, trotzdem gibt es in Alcalá de los Gazules noch viele Sehenswürdigkeiten, die erhalten werden konnten. Vor allem die Kirchen und das Rathaus, Casa del Cabildo, aus dem 16. Jahrhundert sind sehr sehenswert.

Die meisten Touristen übernachten in Alcalá de los Gazules in einer Ferienwohnung oder auf dem Campingplatz.

Kulinarisch ist der Ort durch seine Nähe zu Jerez besonders für den ausgezeichneten Sherry berühmt. Gefeiert wird am überschwänglichsten während der Zeit des Karnevals, aber auch am 23. August zu Ehren des Stadtheiligen von Alcalá de los Gazules, dem Heiligen Georg.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten in Alcalá de los Gazules